All Swing Big Band

All Swing Big Band

Legenden des Swing

AZ Augsburger Allgemeine, 5. Okt. 2013
[Thomas Hack]

All Swing Big Band im pulsierenden Groove

„All Swing Big Band“ heißt die Combo, die im Gögginger Parktheater und im Stadtberger Bürgersaal gleich zwei Tage hintereinander unvergessene Broadway-Legenden zelebrierte und ausgewählte Arrangements aus vergangenen Epochen präsentierte. Mit Verve verschrieb sich die Big Band unter Leitung von Harald Bschorr hauptsächlich den Perlen alter Swing-Größen, machte aber mit frischen Neuinterpretationen auch vor den Glanzlichtern der übrigen Jazzkultur nicht Halt.

Den lässigen Gentlemen gelang dabei etwas ganz Bemerkenswertes: die Klanglinien der Originalstücke unverfälscht in Szene zu setzen und dem pulsierenden Groove eine eigenständige Note einzuverleiben. So wurden die stilistischen Eigenheiten von Duke Ellington, dem großen Klangzauberer des Jazz, in moderne Arrangements transportiert und formvollendet umgesetzt. Geraume Zeit verweilte das musikalische Thema nur auf der Pianotastatur, bis es von den Bläsern aufgesogen wurde und in mitreißender Spontaneität allmählich auf die anderen Instrumente überging.

Solistische Unterstützung erhielt das Orchester von Sänger Woodrow Thompson, der sich als Grenzgänger zwischen den Zeitepochen offenbarte: Die klassischen Jazz-Standards meisterte er mit Bravour und eroberte mit den Beatles und den Blues Brothers gleichermaßen ganz neue Stilrichtungen. Mit samtener Stimme und einer einnehmenden Bühnenpräsenz verzauberte der Musicalkünstler das Publikum.

Sehr schön waren die musikalischen Kontraste, die den Abend so spannungsreich dominierten: Träumerisch schwebte die „Moonlight Serenade“, von fast heiterem Gemüt war „Mack the Knife“, das im Geiste von Tommy Dorsey seinen Reiz durch die Soloposaune entfaltete.